Städtereisen26 Mai 2019

Das Leben im Herzen Tokyos - Yotsuya

Die Nachbarschaft Yotsuya zeichnet sich durch ihre vielen Restaurants und Lokale, Schauplätze des Films „Your name“ sowie durch ihre Eigenschaft als Standort vieler Unternehmen aus. Yotsuya befindet sich im Südosten Shinjukus und ist somit sehr zentral gelegen. Doch wie ist das Leben mitten in der Großstadt? Bei meinen Aufenthalten in Japan entschied ich mich in diesem Stadtteil Tokyos zu leben.

Für mich ist das Leben in Yotsuya etwas ganz Besonderes. Tagsüber sieht man zahlreiche Menschen auf den Straßen, die in der Gegend arbeiten. Man sieht viele Mütter mit Kinderwagen und auch ältere Menschen durch die Straßen spazieren. Ich habe mich in Yotsuya immer sehr willkommen gefühlt.

Ich habe schon mehrmals erwähnt, dass ich in Japan immer freundlich aufgenommen wurde und die Menschen den Anschein erweckten, glücklich zu sein, mir ein Stück ihrer Kultur näherzubringen und meine eigene etwas besser kennenzulernen. An dieser Stelle möchte ich nur eins von unzähligen Beispielen erwähnen: Während ich nach meinem Einkauf zurück zu meiner Wohnung gehe, spricht mich ein älterer Restaurantbesitzer auf meine Größe an. Stunden später sehe ich ihn in Gesellschaft in einem Lokal sitzen und er besteht darauf, dass ich mich zu ihnen setze und mit ihnen plaudere. Doch abgesehen von der Freundlichkeit, welche man antreffen kann, stellt sich die eigentliche Frage: was sollte man in Yotsuya und Umgebung unbedingt gesehen haben? Nun, das lässt sich nicht so einfach beantworten. Meiner Meinung nach sind folgende Aspekte zu empfehlen:

1. Schlendere durch die Gassen Araki-cho‘s

Izakaya in Arakicho

 

Die Nachbarschaft Araki-cho hat einen äußerst traditionellen Charme. Während der Taisho (1912-1926) bis zur Showa-Periode (1926-1989) gehörte Araki-cho zu den beliebtesten Unterhaltungsvierteln Tokyos. Die engen Gassen und traditionellen Lokalitäten lassen an diese Zeit zurückdenken. Für mich kann man Araki-cho mit Golden Gai vergleichen, davon abgesehen, dass Golden Gai ein Touristenmagnet ist.

Adresse: Arakicho, Shinjuku-ku, Tokyo 160-0007

 

2. Suga-jinja Schrein - Erlebe deinen eigenen "Your name" Moment

 

Suga_jinja_

Der Suga-jinja Schrein erlangt seit 2016 besondere Aufmerksamkeit durch den Film Your name. Your name oder auch Kimi no na wa ist einer der erfolgreichsten japanischen Filme. Einige Schlüsselmomente des Films spielen in Yotsuya, so zum Beispiel die berühmte Treppe Schrein oder auch Yotsuya Station (siehe Punkt 3).

Aber selbst für Menschen, die keine Fans des Filmes sind, ist der Suga-jinja Schrein sehenswert. Er strahlt eine friedliche Atmosphäre aus und vergleichsweise wenige Touristen sind hier aufzufinden. Durch seine höhere Lage werden Geräusche von Autos fast ausgeblendet und man fühlt sich direkt wohl.

Jedes Jahr im Juni findet eine große Veranstaltung (matsuri) an dem Schrein statt, bei der ganz Yotsuya zum Leben erwacht.

Adresse: 5 Suga-cho, Shinjuku-ku, Tokyo 160-0018

3. Erkunde Yotsuya Station und Yotsuya-Mitsuke Bridge

Yotsuya_Mitsuke_Bridge

 

Genau wie der Suga-jinja Schrein, ist auch der Bahnhof Yotsuyas durch den Film Your name international bekannt geworden. Direkt am Bahnhof befindet sich auch die Brücke Yotsuya-Mitsuke welche bereits 1913 erbaut und 1991 rekonstruiert wurde. Sie ist dem klassischen französischen Stil nachempfunden und ihre Architektur erscheint außergewöhnlich romantisch.

Adresse: 1 Chome Yotsuya, Shinjuku-ku, Tokyo 160-0004

4. Finde kulinarische Köstlichkeiten auf der Shinmichi-dori

Shinmichi_dori

 

Die Straße Shinmichi-dori ist nur wenige Minuten von Yotsuya Station entfernt. Ein großes Schild eröffnet eine Straße voller Lokalitäten, welche parallel zur Shinjuku-dori verläuft. Die Straße ist sehr berühmt in Tokyo für ihre außerordentlich guten Bars, Pubs und traditionellen Restaurants.

Adresse: Shinmichi-dori, 1 Chome Yotsuya, Shinjuku-ku, Tokyo 160-0004

5. Besuche verschiedene Museen

 

Yotsuya_Fire_Museum

In Yotsuya befinden sich unterschiedliche Museen, wie z.B. das Feuermuseum, das Spielzeug Museum, das Shinjuku Historical Museum, das Sato Museum of Art oder auch das Min-On Music Museum. Ich habe mir bereits das Feuermuseum angesehen, was sehr gut für Familien mit Kindern geeignet ist, da es viele interaktive Möglichkeiten bietet. Das Museum zeigt die Geschichte der Feuerwehr in Japan bzw. Tokyo. Darüber hinaus ist der Eintritt sogar frei!

Adresse Feuermuseum: 3-10 Yotsuya, Shinjuku-ku, Tokyo 160-0004 

6. Die Umgebung des Wakaba-Higashi Parks

Wakaba_Higashi

 

Der Wakaba-Higashi Park befindet sich nahe der Yotsuya-Station. Der Weg ist umsäumt mit Bäumen und ist eine beliebte Strecke für Spaziergänger und Jogger. Aufgrund ihrer Attraktivität wird die Gegend oft als Kulisse für Fotoshootings oder Filmaufnahmen ausgewählt. Direkt beim Wakaba-Higashi Park, kann man einen atemberaubenden Blick auf den Akasaka Palace werfen.

Adresse: 1-12 Yotsuya, Shinjuku-ku, Tokyo 160-0004

7. Meiji Jingu Gaien

Meiji Jingu Gaien ist der Garten des Meiji Jingu Schreins und wurde 1926 in der Taisho-Periode erbaut. Berühmtheit erlangte der Garten vor allem durch das Baseball Stadion „Jingu Stadium“. Neben dem Stadion befinden sich auch diverse andere Sporteinrichtungen im Meiji Jingu Gaien, wie z.B. eine Golf-, Tennis-, Hallenfußball- oder auch eine Schlittschuhanlage.

Neben seiner sportlichen Seite, wird der Meiji Jingu Gaien oft mit japanischer Kunst und Kultur in Zusammenhang gebracht. Besonders eindrucksvoll erscheint die Meiji Memorial Picture Gallery, welche allein durch ihre Architektur direkt ins Auge sticht. In der Galerie kann man sogar kulturelle Kurse, wie z.B. Teezeremonie, Kalligraphie oder klassische Tanzstunden belegen.

 

Möchtest du deine Gedanken teilen?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind durch * gekennzeichnet

* Please confirm you are a human! *

* Hello human! :) *